Meet Ruth Walter

Ruth WalterMeet Ruth Walter: Die Marketingprojektleiterin, die den grossen Schritt gewagt hat, ihren interessanten Job bei der SBB zu verlassen, um KaosPilotin im Team SUI 3 zu werden.

***English version below***

KP: Bitte erzähle uns, wer du bist und woher du kommst.

Ruth Walter: Ich komme aus der Schweiz, aus Bern genauer gesagt und dachte immer, dass ich nicht eine typische Schweizerin bin.

Mein neues Team stichelt mich jedoch manchmal mit Vorurteilen über Schweizer und ich muss sagen, ich habe gemerkt, dass ich doch mehr Schweizerin bin, als ich gedacht habe.

Ich sehe mich als weltoffene Lebenstänzerin, Allrounderin, Naturliebhaberin und zu-viele-Dinge-tuende Person.

KP: Welche Glacé-Art beschreibt dich am besten und weshalb?

RW: Die Hokey-Pokey Glacé aus Neuseeland tut es wohl am Besten. Das Hokey-Pokey besteht aus feinem Vanille-Eis mit kleinen Honig-Toffee-Stücken drin. Der simple aber bezaubernde Geschmack des Vanille-Eises spiegelt meine Einstellung zum Leben und die Honig-Toffee-Stücke geben den extra-spice an den richtigen Stellen.

 

KP: Was ist deine Beziehung zu den KaosPiloten?

RW: Als Studentin im ersten Studienjahr sauge ich immer noch alles extrem auf und bin inspiriert von vielen mich umgebenden Leuten und den externen und internen Dozenten. Ich bin ein grosser Fan der KaosPiloten und der KaosPiloten Schule.

 

KP: Was bedeutet es, KaosPilotin und Teil der Schule zu sein?

RW: Es bedeutet, dass ich dauernd gefordert werde mit interessanten Projekten, mit grossartigen Lehren und gleichzeitig kann ich mit internationalen Leuten zusammen arbeiten, was wiederum mein Verständnis für andere Kulturen und Vorgehensweisen fördert.

Ich spüre bereits jetzt, dass ich an dieser Schule meine Persönlichkeit extrem weiter entwickeln kann. Es ist sehr motivierend, umgeben von positiv eingestellten und ähnlich denkenden Leuten zu sein.

 

KP: Wieso ist, deiner Meinung nach, diese Art von Ausbildung wichtig?

RW: Wir leben heutzutage in einem schnell ändernden und überaus fordernden Umfeld. Deshalb ist es wichtig, Führungskräfte und Vorbilder zu haben, die sich selbst sehr gut kennen und sich selber führen können, die flexibel sind, die den Leuten nahe stehen und die eine positive Grundeinstellung haben. UND natürlich sollten sie lieben, was sie tun!

Genau diese und weitere Grundsätze bilden die Basis der KaosPiloten-Ausbildung.

 

KP: Wie passt die KaosPiloten Ausbildung in deine Weltansicht?

RW: Die KP Ausbildung passt perfekt hinein. Ich höre aus meinem Umfeld von Familie, Freunden und Bekannten oft, dass es mit der globalen Situation so nicht weitergehen kann. Wenn ich ihnen dann von meiner Ausbildung erzähle, sind die meisten positiv überrascht, dass es ein solches Studium gibt und sind überzeugt, dass diese Ausbildung unbedingt benötigt wird.

 

KP: Was würdest du angehenden Studenten raten?

 RW: Habe keine Angst, mach einfach, was dir Spass macht und du wirst anziehen, was du benötigst, um den eingeschlagenen Weg zu gehen.

Ruth Walter
ruth@kaospilots.ch

English version

 

Meet Ruth Walter, the Project Leader in Marketing who made the big jump from the Swiss transportation company, SBB to join TeamSUI3.

KP: Please tell us who you are and where you are from?

Ruth: I am from Switzerland, Bern, but always saw myself as not so Swiss-like. My team is sometimes teasing me with prejudices about Swiss people and I realized that I am a little bit more Swiss than I thought. Apart from that I am an open-minded dancer, allrounder, ex-project leader at SBB, nature-loving and too-much-things-doing person.

KP: What type of ice-cream describes you and why?

RW: The Hoky Poky Ice Cream from New Zealand does it. It’s plain vanilla ice cream with small, solid lumps of honeycomb toffee. The simple but delicious taste of Vanilla mirrors my attitude to life and the honeycomb toffee spices it up at the right places.

KP: What is your relationship to the KaosPilots?

RW: As a student in the first year (Team 3), I am still sucking it all in and am inspired by so many people and teachers we have. I am a great fan of the KaosPilots.

KP: What does it mean to be part of the Kaospilots for you?

RW: It does mean that I am permanently challenged with interesting projects, great teachings and working together with international people. I feel, that I can develop my personality a lot here and it is motivating and inspiring to be around like-minded people.

KP: Why do you think this type of education is important?

RW: In an environment that is so demanding and changing fast as it is nowadays, we need to have leaders who know and can lead themselves very well, are flexible, close to the people and have a positive attitude. AND who like what they do!

KP: Where does the education fit in the way you see the world?

RW: It fits perfectly in. What I hear from family, friends and aquintances, an education like this is needed, but a lot of people haven’t heard yet about the KaosPilots.

RW: Any last words to prospective students and collaborators?

Don’t fear it, just do what you think is fun and everything comes your way that is needed.

ruth@kaospilots.ch

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *